Keinen Cent für Ausbau Deponiezufahrt Fuchsklinge!

Veröffentlicht am 01.05.2010 in Politik

Zur Gemeinderatssitzung Althengstett am 28.04.2010:
Für einige in Calw scheint die Befüllung der ehemaligen Deponie Tälesbach/ Welzberg per LKWs über die Fuchsklingenstraße bereits beschlossene Sache zu sein.

Kommentar von Lothar Kante

Mal ganz davon abgesehen, ob es nicht auch ratsam wäre, zunächst zu erkunden, welche Schadstoffe dort bereits schlummern, bevor man 1,2 Millionen Kubikmeter oben drauflegt. Man könnte ja zu dem Ergebnis kommen, dass man eventuelle Altlasten zuvor sanieren sollte.

Jedenfalls ist es eine völlige Schnapsidee, diese gigantische Menge per LKW dorthin zu transportieren. Wenn überhaupt, dann gehört die Zufuhr ins Tälesbachtal, so wie es dort früher jahrzehntelang gemacht wurde, auf die Schiene!

Der Aushub von Stuttgart 21, um den es ja wohl vorwiegend geht, wird in Stuttgart auf Güterzüge verladen. Man fühlt sich an Schilda erinnert, wenn der Aushub zuerst auf Wagons, dann vom Zug wieder auf LKWs umgeladen werden müsste, um zum Schluss neben ein (zu erneuerndes) Gleisbett abgekippt zu werden.

Dazu kommt, dass die als Zubringer vorgesehene Fuchsklingenstraße überhaupt nicht für Schwerlastverkehr geeignet ist. Der konstruktive Aufbau entspricht eher der Kategorie „besserer Feldweg“. Es gibt nicht einmal Ausweichmöglichkeiten für derartige LKWs im Begegnungsverkehr. Die Straße müsste erst aufwendig ausgebaut und gesichert werden. Wenn dann nach 10 Jahren der Spuk der Deponierverfüllung mittels LKW rum sein sollte, wäre diese Straße, andere vermutlich auch, wegen den starken Belastungen erneut zu sanieren.

Die dafür notwendigen Gelder wären sehr viel sinnvoller angelegt, wenn man sie in die Reaktivierung der Schienenverbindung nach Stuttgart stecken würde. Die Verbindung zu den Wirtschaftsräumen Stuttgart/ Böblingen ist für die Entwicklung unseres Kreises von höchster Bedeutung. Dieses Projekt darf nicht weiter ausgebremst oder gar zurückgeworfen werden.

Es ist völlig unglaubwürdig, wenn von den Planern behauptet wird, der Transport auf LKW sei die kostengünstigste Lösung, ohne je vergleichende und belastbare Kalkulationen der möglichen Optionen, einschließlich aller Folgekosten (Lärmschutzmaßnahmen, Rückbau usw.) vorgelegt zu haben. So fühlt man sich als betroffener Bürger nicht ernst genommen.

Ein Teilbereich der Fuchsklingenstraße gehört zur Althengstetter Gemarkung. Dem Stimmungsbild der letzten Sitzung zufolge, scheint der Althengstetter Gemeinderat wohl eher geneigt zu sein, dort Blumenrabatte anzulegen, als Schwerlastverkehr zu ermöglichen.

Ausführliche Informationen

 

Homepage SPD Althengstett/Simmozheim

saskiaesken.de

http://www.saskiaesken.de

Klicken und Spenden

Online spenden

mitmachen.spd.de

Mitmachen.SPD.de

Counter

Besucher:2308446
Heute:8
Online:2

Shariff