Die SPD im Kreis Calw

Homepage der SPD im Kreis Calw

Antrag der SPD-Fraktion im Gemeinderat Nagold zum verabschiedeten Nagolder Klimaschutzkonzept

Veröffentlicht am 10.07.2021 in Allgemein

Herrn Oberbürgermeister Jürgen Grossmann                                         

als Vorsitzender des Gemeinderates der Stadt Nagold

                                                                                                           Nagold, 16.06.2021

 

Antrag der SPD-Fraktion im Gemeinderat Nagold zum verabschiedeten Nagolder Klimaschutzkonzept

 

Das im Gemeinderat am 04.05.2018 verabschiedete Nagolder Klimaschutzkonzept vom 13.09.2016 beinhaltet auf den Seiten 180 und 181 eine

 

„Maßnahmenübersicht und Empfehlungen“,

 

Es handelt sich hierbei um zeitliche Vorgaben zur Erfüllung von verbindlich festgelegten Klimaschutzmaßnahmen, gegliedert zur Erreichung in kurz-, mittel- und langfristige Zeiträume.

 

Auf S.181 sind die Realisierugnszeiträume festgelegt:

 

K: Kurzfristig: Realisierung in weniger als 2 Jahren

 M: Mittelfristig Realisierung in 3 – 5 Jahren

 L: Langfristig Realisierung > 5 Jahre

 

Mittlerweile müssten nach Ablauf von über drei Jahren die kurzfristigen Ziele abgearbeitet und deren Erfüllung dokumentiert sein.

Die mittelfristigen und langfristigen Ziele müssten sich in der Umsetzungsphase befinden.

Wir bitten die Stadtverwaltung, zum Stand der Erreichung der jeweiligen Ziele detailliert Stellung zu nehmen, und zwar in Form der Dokumentation der erfüllten Ziele bei Kurzfristigkeit. Hierbei bitten wir die Handlungs- und Umsetzungsschritte nachvollziehbar zu schildern.

Bei den mittelfristig und langfristig zu erreichenden Zielen bitten wir, den aktuellen Stand der Umsetzung zu beschreiben.

 

Mit freundlichem Gruß

 

Für die Fraktion der SPD

Daniel Steinrode

Fraktionsvorsitzender

 

 

 

 

9.5 Maßnahmenübersicht und Empfehlungen

Im Folgenden sind die Überschriften der Maßnahmen noch einmal in Tabellenform aufgeführt.

 

1. Entwicklungsplanung, Raumordnung               Prio

1.1 Einstellung eines Klimaschutzmanagers

K

1.2 Zertifizierungsprozess nach eea

K

1.3 Gründung eines Nagolders Effizienz- und Beratungsnetzwerks

M

1.4 Gründung von Unternehmensnetzwerken

M

1.5 Klimagerechte Bauleitplanung

K

1.6 Adaptive Baulandpreise

K

1.7 Qualitätsprüfung bei Planung und Bauausführung im Neubau- und Sa-nierungsbereich

K

1.8 Teilnahme an interkommunalen Netzwerken

K

1.9 Erhaltung des Baumbestandes zur CO2-Speicherung

K

1.10 Flächenentwicklung für Windkraftanlagen

M

2. Kommunale Gebäude / Anlagen

2.1 Systematisches Energiecontrolling / Energiemanagement

K

2.2 Einführung eines investiven Gebäudebewirtschaftungskonzepts

M

2.3 Sanierung der eigenen Liegenschaften

L

2.4 Standards für kommunale Neubauten und Sanierungen

K

2.5 Umstellung der Beleuchtung auf LED-Technik

K

2.6 Erneuerung der Straßenbeleuchtung

M

2.7 Nutzung kommunaler Dachflächen für PV-Eigenstromversorgung

K

3. Ver- und Entsorgung

3.1 CO2-arme Versorgung für öffentliche Liegenschaften

M

3.2 Straßenbegleitgrün energetisch nutzen

M

3.3 Gemeinschaftliche Energieversorgung von Neu- und Umbauprojekten

M

3.4 Überprüfung und Optimierung der Kläranlage(n)

K

4. Mobilität

4.1 Attraktivierung des ÖPNV

M

4.2 Radwege schaffen / sicherer machen

M

4.3 E-Mobilität-Ladestation errichten

K

4.4 Mobilitätspaten

K

4.5 ÖPNV – Umstellung auf Elektrofahrzeuge

L

4.6 Ausbau des Car-Sharing-Angebots in Nagold

K

4.7 Einführung einer Mitfahrzentrale für Nagold

K

4.8 Laufbus

K

5. Interne Organisation

5.1 Institutionalisierung des Klimaschutzes in der Verwaltung

K

5.2 Energieeffizienz und Klimawirkung als Beschaffungskriterien

K

5.3 Einsatz geringinvestiver Hilfsmittel zur Verbrauchsreduktion

K

5.4 Sensibilisierung der Mitarbeiter für eine energiesparende Verhaltens-weise

K

5.5 Einsatz von technischen Hilfsmitteln

M

5.6 Einführung von Dienstfahrrädern/Pedelecs

K

5.7 Umstellung des Fuhrparks auf emissionsarme Fahrzeuge

L

5.8 Verlagerung des Pendelverkehrs der Mitarbeiter auf ÖPNV

K

5.9 interner „Klimaschutzpreis“

K

6. Kommunikation und Kooperation

6.1 Aktive Unterstützung der Energieberatung durch Dritte (z.B. Energie-agentur)

K

6.2 Regionaler Beratungsservice (Netzwerk)

K

6.3 Mustersanierung in Wohngebieten

M

6.4 Energiekarawane

K

6.5 Eigene Klimaschutzziele dem Bürger iterativ vermitteln

K

6.6 kommunale Öffentlichkeitsarbeit

K

6.7 Entwicklung eines kommunalen Gütesiegels zur klimafreundlichen Sanierung

M

6.8 Wettbewerb für klimafreundliche Projekte/Ideen

K

6.9 Vorstellung energetischer Mustersanierungen

K

6.10 Förderung der Initiierung „Runder Tische“

K

6.11 Unterstützung privater Initiativen bei der Veranstaltung von Klima-schutzaktivitäten

K

6.12 Aufbau und Durchführung eines Energietages, einer Energiemesse

K

6.13 Kommunale Thermografie-Aktion

K

6.14 Klimaakademie (Einbindung der Schulen)

K

6.15 Unsere Schule spart Energie

K

6.16 Wettbewerb Energiesparschule

K

6.17 „Energiesparuhr“ / „Klimaschutzbarometer“

M

 

 

der Spalte „Zeit“ sind Angaben zum Umsetzungszeitraum bis zum Abschluss der Maßnahme bzw. bei kontinuierlichen Maßnahmen bis zum Abschluss des ersten Zyklus gemacht. Die Unterteilung erfolgt dabei nach:

 

 K: Kurzfristig: Realisierung in weniger als 2 Jahren

 M: Mittelfristig Realisierung in 3 – 5 Jahren

 L: Langfristig Realisierung > 5 Jahre

 

 

Klimaschutzkonzept der Stadt Nagold:

 

https://www.nagold.de/Klimaschutzkonzept

 

Homepage Daniel Steinrode

saskiaesken.de

Termine im Kreis

Alle Termine öffnen.

28.07.2021, 15:30 Uhr - 17:30 Uhr
Einladung zum Gespräch mit Bundesminister Hubertus Heil
Ort: Hengstetter Hof, Althengstett Stuttgarter Straße 36
Auf Einladung der Bundesparteivorsitzenden und Bundestagskandidatin Saskia Esken MdB kommt Bundesarbeitsminist …

Besucher

Besucher:2308452
Heute:37
Online:1